Farro


Farro

PRODUKTBESCHREIBUNG

Bereits die Ägypter nutzten das Farro, allerdings vorwiegend zur Bierherstellung. Für die Römer war er ein Hauptnahrungsmittel. Noch heute gibt es in den ländlichen Gebieten um Umbrien die „Zuppa al Farro“, einen deftigen Dinkeleintopf, der typisch für die Gegend ist. Ein Zufallsprodukt der Natur – Farro, auch Zweikorn genannt, gibt es seit rund 12.000 Jahren. Er ist durch eine Zufallskreuzung von Einkorn und einer Wildgrasart entstanden und ähnlich wie Dinkel  eine der ursprünglichsten Vertreter der Weizen-Familie. Durch die Spelzen eine natürliche Hülle, die die Körner umschließt ist Farro zwar in der Verarbeitung aufwändiger als moderner Weizen, allerdings auch besser vor schädlichen Umwelteinflüssen geschützt und somit resistent gegenüber Pflanzenkrankheiten. Er ist eine sehr anspruchslose Pflanze und gedeiht daher auch noch in raueren Gegenden.

  • Farro ist sehr proteinreich und besitzt ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Kohlenhydraten und Eiweiß
  • Sein Mineralstoffgehalt (wie Zink, Eisen, Calcium) ist ebenfalls überdurchschnittlich hoch
  • Er besitzt einen hohen Anteil an Carotin, die für den Erhalt der Sehkraft wichtig sind
  • Farro verleiht Backwaren einen herzhaften und leicht nussigen Geschmack

ÄHNLICHE PRODUKTE

ÄHNLICHE PRODUKTE